Dein Spezialgebiet im Fokus – Positionierung für Friseure

Du bist ein absoluter Experte. Seit Jahren oder sogar Jahrzehnten schwingst du gekonnt die Schere und machst deine Kundschaft glücklich. Aber für welche Handgriffe bist du stadtbekannt? Mit welchen Anliegen greifen Kunden zum Telefonhörer und möchten nicht mit deinen Kollegen, sondern ausschließlich mit dir einen Termin vereinbaren? Mit welcher Fertigkeit stellst du deine Konkurrenz im Handumdrehen in den Schatten?

Mit all diesen Fragen und noch viel mehr beschäftigt sich die Positionierung für Friseure. Eine ausgeklügelte Strategie kann dich und deinen Salon auf deinem Spezialgebiet zum Marktführer deiner Region oder sogar darüber hinaus machen. Wir verraten dir, warum es sich lohnt, als Friseur die eigene Angebotsstruktur genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wer, wie, was – die Basics der Positionierung für Friseure

Noch vor einigen Jahren reichte die Beschreibung „Friseur“ für eine Positionierung auf dem Arbeitsmarkt vollkommen aus. Friseur war Friseur. Heutzutage sind spezielle Techniken als Qualitätsmerkmal jedoch so gefragt, dass diese Aussage mittlerweile „zu breit gefasst“ ist. Friseur ist nicht mehr einfach Friseur. Von Balayage-Spezialisten über Barbiere bis hin zu Coloristen oder Stylisten sind es Experten, die von der Kundschaft gewünscht sind. Über eine wirksame Positionierung hebst du dich öffentlich als eben solch ein Profi hervor.

Die Positionierung für Friseure ist daher eng mit der eigenen Nische verbunden. Es sind deine besonderen Stärken, die deinen Friseursalon ausmachen. Je nach Alleinstellungsmerkmal ist es dein Ziel, zum Vorreiter innerhalb der eigenen Nische zu werden. Mit deinen Stärken und Qualitäten hebst du dich positiv von anderen Wettbewerbern ab.

Je spitzer du dich positionierst, desto mehr entsprichst du der Idealvorstellung deiner Zielgruppe. Bist du beispielsweise ein Balayage-Experte, dann ziehen dich alle Kundinnen mit dem Wunsch nach der aufwändigen Färbetechnik deinen Konkurrenten vor. Deine Positionierung erhöht damit also die Wahrscheinlichkeit, dass du aufgrund deines Alleinstellungsmerkmals neue Kundschaft für dich gewinnen kannst.

Positionierung für Friseure – je spitzer, desto besser?

Auf der Suche nach deiner Positionierung fragst du dich vielleicht: „Was soll ich anbieten als Friseur?“ Um möglichst viele Vorteile aus der Positionierung zu schöpfen, scheint es eindeutig zu sein: Je spitzer die Positionierung, desto größer ist das Potenzial für neue Kunden. So schwören auch die meisten Marketinggurus und Business-Coaches auf eine glasklare Positionierung für Friseure.

Steht dein Betrieb regional betrachtet in direkter Konkurrenz zu zahlreichen anderen Friseursalons, ist eine konkrete Positionierung definitiv von Vorteil. Als waschechte Salon-Kenner müssen wir dieser Verallgemeinerung jedoch Einhalt gebieten: Eine besonders spitze Angebotsstruktur nützt für gewöhnlich bloß Friseuren, die in großen Städten Fuß gefasst haben. Bist du hingegen auf weiter Flur der einzige Haarspezialist, dann ist die weitgefächerte Bezeichnung „Friseur“ vollkommen ausreichend.

Weiterhin ist eine erzwungene Positionierung auch für dich und deine Leidenschaft für das Haarfrisieren nicht unbedingt empfehlenswert: Vielleicht bevorzugst du die Abwechslung und neben der Balayage-Technik schneidet niemand bessere Kurzhaarfrisuren als du. Dennoch besagt eine weitläufig bekannte Weisheit „wer alles kann, kann nichts richtig“ – und liegt damit nicht unbedingt verkehrt. Du kannst problemlos auf zwei (oder sogar mehr) Pferde setzen, aber für eine vorteilhafte Positionierung musst du mit Herz, Seele und herausragenden Skills dabei sein.

Illustration von Leuten, die eine Untersuchung zur Positionierung für Friseure vornehmen.

Was soll ich anbieten als Friseur?

Erst, wenn deine strategische Positionierung konkret herausgearbeitet ist, kann diese konsequent umgesetzt werden. Arbeite dich anhand von drei einfachen Schritten von Innen nach Außen voran, um deine erstklassigen Qualifikationen ins rechte Licht zu rücken:

  1. Welchen Nutzen bietest du deinen Kunden

    Um festzustellen, welche Kernleistungen dein Friseursalon zu bieten hat, solltest du dich zunächst mit deinem Team zusammensetzen. Welches sind die drei Tätigkeiten, denen ihr beruflich mit größter Leidenschaft nachgeht? Welches sind die drei Eigenschaften, bei denen euch kein anderer Betrieb so schnell das Wasser reichen kann? Nachdem ihr alle Erkenntnisse schriftlich fixiert habt, könnt ihr die Überschneidungen diskutieren.

    Eine weitere Möglichkeit, um die perfekte Angebotsstruktur ans Licht zu bringen, stellt die sogenannte SWOT-Analyse dar. Diese kristallisiert die Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens sowie deren Chancen und Risiken am Markt heraus.

  2. Definiere deine Zielgruppe

    In Schritt 1 wurde die Frage „Was soll ich als Friseur anbieten?“ geklärt. Nun müssen die potenziellen Kunden über deine einzigartigen Qualifikationen aufgeklärt werden. Wo hält sich deine potenzielle Kundschaft auf? Über welche Kanäle berichtest du wirksam von deinen einzigartigen Kompetenzen? Lohnt sich Printwerbung? Oder setzt du lieber auf digitale Wege à la Social Media?

  3. Die neue Angebotsstruktur als Friseur erfolgreich umsetzen

    Bei der Positionierung für Friseure ist Ausdauer gefragt. Immerhin kann diese die Wahrnehmung deiner Zielgruppe nicht innerhalb weniger Tage erobern. Mache daher langfristig über alle Kanäle auf deine beeindruckenden Skills aufmerksam. Die vereinbarten Maßnahmenschwerpunkte rund um das veränderte Nutzenversprechen, die angebotenen Services und Meilensteine müssen von allen Mitarbeitern verinnerlicht und konsequent umgesetzt werden.

Gut Ding will Weile haben – auch bei der Positionierung für Friseure! Über die Wochen und Monate wird sich herumsprechen, dass die Region einen Balayage-Experten dazugewonnen hat. Die Mund-zu-Mund-Propaganda zufriedener Kunden unterstützt dich bei der Akquise. Dein Ziel ist es, in den Köpfen deiner Kunden die Nummer 1 zu werden – und über eine (mehr oder weniger) spitze Positionierung gelingt dir die Etablierung als Spezialist auf deinem Fachgebiet!

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert