Zeit ist Geld – erhöhe die Ladegeschwindigkeit deiner Friseurwebsite

Illustration einer Frau die schnell durch unterschiedliche Medien scrollt und vom Page Speed profitiert.

Alles Schöne steht im Mittelpunkt: Als Friseur arbeitest du in der visuellen Branche. Dein Tagesgeschäft dreht sich um imposante Frisuren, glänzendes Haar und großartige Farben. Natürlich soll da auch deine Friseurwebsite einiges hermachen … Viele Besitzer einer Website für Friseure investieren daher viel Geld, Zeit und Nerven in das perfekte Design ihrer Homepage. Während ihr Fokus auf stilvollen Fotos und eleganten Schriftarten liegt, kommt deren Effekt auf den Pagespeed oft zu kurz. 

Aber ist die Ladegeschwindigkeit für die Besucher deiner Website für Friseure wirklich relevant? Definitiv! Geduld ist nämlich nicht jedermanns (und natürlich jederfraus) Stärke. Unabhängig von der Branche liebt jeder Internetnutzer Plattformen, die sofort zur Verfügung stehen. So wird eine lange Ladezeit deiner Webseite kurzerhand mit dem Wechsel zur Konkurrenz abgestraft. Theoretisch Grund genug, das Thema „Pagespeed“ genauer unter die Lupe zu nehmen. Praktisch wirst du spätestens nach dem Lesen des folgenden Absatzes nicht mehr ohne die Optimierung deines Pagespeed auskommen wollen. Die Schnellsten werden die Besten sein!

Illustration einer Frau, welche mit schneller Ladegeschwindigkeit, Daten von einer Pagespeed optimierten Friseurwebseite, konsumiert.

Warum die Ladegeschwindigkeit für deine Friseurwebsite erhöhen?

Wir Menschen werden immer ungeduldiger. Wer kann es uns verdenken, wo wir doch mit wenigen Mausklicks und innerhalb von Sekunden das Wissen der Welt in den Händen halten? Auch deine Friseurwebsite ist vor dieser Entwicklung nicht gewahrt. So kamen unabhängige Studien zu dem Ergebnis, dass 47 % der Internetnutzer beim Öffnen einer Homepage eine Ladegeschwindigkeit innerhalb von zwei Sekunden erwarten. Da 40 % deine Friseurwebsite wieder verlassen, wenn diese in drei Sekunden nicht geladen ist, vergraulst du deine potenziellen Kunden wortwörtlich durch eine lange Wartedauer.

Die Ziele deiner Website für Friseure belaufen sich auf das Informieren und Gewinnen neuer Kunden sowie auf den Verkauf von Gutscheinen. Die Konversion vom Interessenten zum Kunden steht daher stets im Mittelpunkt. Durchschnittlich senkt eine Verzögerung beim Aufrufen einer Website die Conversion-Rate allerdings um beträchtliche 7 %. Bemühe dich daher um eine minimale Wartezeit, um die Kaufentscheidung positiv zu beeinflussen.

Als wäre der Wettbewerb rund um die Kundenakquise nicht schon Ansporn genug, mischt sich auch noch Google ein: Die mit Abstand meistgenutzte Suchmaschine belohnt einen zügigen Pagespeed mit einem verbesserten Ranking. Eine lange Ladezeit deiner Friseurwebseite wird hingegen in den SERPs abgestraft. Seit Google häufiger von mobilen Endgeräten aufgerufen wird, liegt der Fokus außerdem auf der mobilen Erreichbarkeit von Websites.

Spätestens jetzt sollte jeder Pagespeed-Skeptiker von der Wichtigkeit der Ladegeschwindigkeit überzeugt sein. Wir verraten dir, wie du die Ladezeit deiner Webseite schnell und einfach verbessern kannst. Warte also nicht länger und hieve deine Friseurwebsite auf die ersten Plätze der Suchmaschinenergebnisse!

Aber zunächst: Überprüfe den Status Quo deines Pagespeed

Bevor du dich an die Optimierung der Ladezeit deiner Webseite heranwagst, solltest du dessen aktuelle Performance überprüfen. Der gegenwärtige Zustand gibt dir später Auskunft darüber, ob deine Bemühungen von Erfolg gekrönt wurden. Zur Überprüfung der Ladegeschwindigkeit deiner Friseurwebsite stehen dir verschiedene Tools zur Verfügung. Beliebt sind PageSpeed Insights, Test my site with Google oder Pingdom.

Findest du heraus, dass die Ladezeit deiner Webseite maximal drei Sekunden beträgt, ist ein Tätigwerden nicht unbedingt vonnöten. Andernfalls möchten wir es dir im Sinne deiner Friseurwebsite wärmstens ans Herz legen, dem Pagespeed ordentlich unter die Arme zu greifen. Je schneller, desto besser – und wir zeigen dir, wie!

Den Pagespeed mit wenigen Klicks erhöhen – so geht’s

Viele Wege führen nach Rom, um eine nachhaltige Steigerung der Ladegeschwindigkeit deiner Friseurwebsite zu erzielen. Vom Reduzieren der 301-Umleitungen über die ausschließliche Verwendung eines einzigen CSS bis hin zur Nutzung von CDN können diese jedoch informationstechnische Vorkenntnisse voraussetzen.

Alle Besitzer einer Website für Friseure haben jedoch eines gemeinsam: Sie halten lieber die Schere in der Hand, als in die Tasten zu hauen. Daher folgen vier einfache Kniffe, mit denen du deine Friseurwebsite selbst pflegen und den Pagespeed nachhaltig erhöhen kannst:

Kleinere Bilder, schnellere Ladegeschwindigkeit

Was wäre eine Friseurwebsite ohne die Bilder von frisch gestylten Kunden? Eine gähnend langweilige Textwüste! Fotos aufgehübschter Frisuren sind unerlässlich auf einer Website für Friseure. Um die Ladegeschwindigkeit der Webseite nicht zu reduzieren, sollten diese vor dem Hochladen jedoch komprimiert werden.

Bildbearbeitungs-Tools wie Gimp oder Adobe Photoshop machen dir das Komprimieren deiner Bilder leicht und stellen ganz nebenher sicher, dass die Bildqualität nicht verloren geht. Auf deiner Website sollten die Bilder zudem in der korrekten Grösse hinterlegt sein. Das bedeutet, verwende keine zu grossen Bilder, die du klein darstellen willst. Denn die ursprüngliche Datei wird immer in ihrer gesamten Grösse geladen. Deshalb solltest du ein verkleinertes Duplikat des Bildes erstellen, damit die geladene Datenmenge kleiner ist.

Setze auf den passenden Bildtyp

Für gewöhnlich werden Websites mit Bildern im JPG- oder PNG-Format gefüttert. Oftmals werden diese fälschlicherweise gleichbedeutend verwendet. So bieten sich PNG-Bilder ideal für Graphiken mit geringen Farbinformationen an. Deine Preislisten oder Angebotsübersichten sind in dieser Sparte bestens aufgehoben. Komplexe, farbintensive Fotos deiner Meisterwerke verlangen hingegen nach dem JPG-Format.

WebP – Der Cadillac unter den Bilddateien

Du hast nun den Unterschied zwischen dem JPG- und PNG-Format gelernt. Doch Datenvolumen ohne Auflösungsverlust sparst du vor allem mit dem WebP-Grafikformat von Google ein. Mit diesem Format kannst du die ursprüngliche Datenmenge um ca. 30 % verringern! Das wirkt sich markant auf deinen Pagespeed aus, weshalb es eine deiner größten Stellschrauben ist. Aufgepasst: Nicht jeder Browser unterstützt dieses Format. Darum empfiehlt es sich, deinen Webdesigner oder Webmaster aufzufordern, das WebP-Format abhängig vom Browser auszuspielen. Damit wird sicher gestellt, dass jeder Webseitenbesucher ein Bild auf deiner Webseite vorfindet, welches dann entweder als WebP oder JPG, PNG usw. bereitgestellt wird.

Slider unerwünscht

Auf deiner Friseurwebsite möchtest du am liebsten ein Styling-Kunstwerk nach dem anderen präsentieren. Ein Slider scheint die beste Lösung zu sein – ist er aber nicht! So konnte die University of Notre Dame nachweisen, dass bloß 1 – 2 % aller Website-User Slider-Elemente anklicken. Diese werden also nicht bloß weitestgehend ignoriert, sondern reduzieren auch noch die Ladegeschwindigkeit. Unser Tipp: Weg mit diesen Ladezeit-Fressern!

Text ist Text und Bild ist Bild

Kaum zu glauben, aber wahr: Bis heute werden Texte häufig über Bilder auf Websites integriert. Obwohl dies prinzipiell möglich ist, solltest du es tunlichst vermeiden. Nutze zur Gestaltung deiner Friseurwebsite stattdessen Systemfonts. Da diese bereits auf den Rechnern und Smartphones der User integriert sind, benötigen sie keine zusätzliche Ladezeit beim Öffnen deiner Webseite.

Mausklick für Mausklick schnippelst du dir mit unseren Tipps den Pagespeed-Turbo für deine Friseurwebsite zusammen!

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.